Sonntag, 23. April 2017

/home/
Foto: fashiontargetbreastcancer
Schiffer, Minogue und Miller leicht bekleidet für einen guten Zweck (Foto: fashiontargetbreastcancer)

 

Drei berühmte Frauen gegen Brustkrebs

Auf Brustkrebs aufmerksam machen und die Brustkrebsforschung unterstützen wollen Kylie Minogue, Sienna Miller und Claudia Schiffer. Die drei sehr bekannten Damen zeigen sich für  die Charity-Kampagne „Fashion Targets Breast Cancer“ (FTBC) in ein Seidentuch gehüllt.

Parallel zu der Kampagne verkaufen verschiedene Modefirmen Kleidungsstücke, deren Erlöse der Organisation „Breakthrough Breast Cancer“ zugute kommen. In diesem Jahr haben sich unter anderem Topshop, Laura Ashley und Marks & Spencer dazu verpflichtet.

FTBC wurde im Jahr 1996 von Ralph Lauren gegründet. Bis heute hat die Stiftung 10,6 Millionen englische Pfund in Großbritannien allein durch Verkauf der speziellen T-Shirts mit dem Logo der Kampagne gesammelt.

Mit dem Geld wurde in England das erste Brustkrebs-Forschungszentrum gegründet, wurden neue Medikamente entwickelt, wurde erforscht, wie sich Brustkrebs ausbreitet, wurden Risikofaktoren für die Erkrankung identifiziert und wurde mehr über das Entstehen der Erkrankung heraus gefunden.

Die Sängerin Kylie Minogue ist selbst Betroffene. Bei ihr wurde 2005 Brustkrebs diagnostiziert. Nach einer Brust-Op und Chemotherapie gilt Minogue seit Anfang 2006 zwar als geheilt. In einer US-Talkshow hat Minogue berichtet, dass die Ärzte bei Ihr zuerst eine falsche Diagnose gestellt hatten und ihre Krebserkrankung anfangs nicht erkannt hätten. Außerdem gestand die gebürtige Australierin, dass sie jedes Mal, wenn sie sich schlecht fühle, Angst vor einem Rückfall habe.

WANC 30.03.2010


 Artikel versenden  
 Artikel drucken

 
© Wordart 2002-17
Impressum  |   Erklärung zu Links  |   Nutzungsbedingungen  |   Haftungsausschluss  |   Datenschutz  |   Rechte