Mittwoch, 29. März 2017

/home/
Arzt-Patienten- Verhältnis: Vertrauen ist wichtig

 

Der Arzt als Partner

Die Diagnose Brustkrebs ist für fast alle betroffenen Frauen ein schwerer Schlag. Der Umgang mit dieser Krankheit erfordert großen Mut und Vertrauen in die Unterstützung der behandelnden Ärzte.

Zum Ärzteteam zählt in der Regel Ihr "altvertrauter" Gynäkologe. An seine Seite können speziell für Krebserkrankungen qualifizierte Ärzte, sogenannte gynäkologische Onkologen treten.

In einem Krankenhaus mit "zertifiziertem Brust-Zentrum" finden Sie Spezialisten, die Sie nach international gültigen Standards medizinisch betreuen. Geraten Sie während der medizinischen Therapie in eine psychische Krise, finden Sie in diesem Zentrum auch Psychotherapeuten, sog. Psycho-Onkologen. Letztere sind Diplom-Psychologen oder Mediziner mit einer Zusatzqualifikation zur Psychotherapie für Krebskranke.

Wie Sie sehen, arbeiten bei einer optimalen medizinischen Krebstherapie viele Ärzte und Spezialisten als Team zusammen. Alle Fachleute arbeiten mit dem Ziel, Sie von Ihrem Brustkrebs zu heilen.

Die Vielzahl oft wechselnder Ansprechpartnern kann verwirrend für Sie sein. Deshalb ist es wichtig, dass Sie einen guten Kontakt zu Ihrem Bezugsarzt/Ärztin aufbauen und halten. Hilfreich ist, wenn Sie offen und ehrlich mit ihm/ihr reden.


 Artikel versenden  
 Artikel drucken

 
© Wordart 2002-17
Impressum  |   Erklärung zu Links  |   Nutzungsbedingungen  |   Haftungsausschluss  |   Datenschutz  |   Rechte