Dienstag, 16. Juli 2019

/home/
Eigengewebe: Entnahme aus dem Unterbauch

 

Brustaufbau mit Eigengewebe

1. Eine fehlende Brust mit dem gestielten Latissimus dorsi-Lappen wieder aufzubauen, ist eine sehr bewährte Methode der Brustrekonstruktion. Bei diesem Standardverfahren wird der Rückenmuskel (Musculus latissimus dorsi = der breiteste Rückenmuskel) nach vorn in die Brustregion verlagert. Diese Methode findet Anwendung nach radikaler Mastektomie (Brustentfernung) mit ausgedehnten Schädigungen der Hautweichteildecke der Brust.

2. Ein weiteres Standardverfahren für die Brustrekonstruktion mit Eigengewebe ist der TRAM-Lappen (TRAM = Transverser Rectus Abdominis Musculocutaneus). Bei dieser Methode wird das Unterbauchgewebe zusammen mit einem Bauchmuskelteil zur Brustregion verlagert. Anschließend formt der Chirurg den Lappen entsprechend der normalen Brust.

3. Das dritte Standardverfahren für die Brustrekonstruktion mit Eigengewebe ist der DIEP-Lappen (DIEP = Deep Inferior Epigastric Perforator). Bei dieser Methode wird – wie schon beim TRAM-Lappen beschrieben – das Unterbauchgewebe zur Brustregion verlagert. Anschließend formt der Chirurg den Lappen entsprechend der normalen, gesunden Brust.

Durch die Weiterentwicklung der Mikrochirurgie, welche die Ernährung der Gewebelappen durch Anschluss der Gefäße des Lappens an die im Implantationsgebiet gewährleistet, werden die oben genannten Techniken immer besser und sicherer.


 Artikel versenden  
 Artikel drucken

 
© Wordart 2002-19
Impressum  |   Erklärung zu Links  |   Nutzungsbedingungen  |   Haftungsausschluss  |   Datenschutz  |   Rechte