Donnerstag, 18. Oktober 2018

/home/
Gentest: Unnötige Chemotherapie ausschließen

 

Gentest sagt Wiederauftreten von Brustkrebs voraus

Ein neuer Gentest sagt das erneute Auftreten eines Mammakarzinoms voraus. Dieser Test identifiziert auch diejenigen Frauen, die von einer Chemotherapie profitieren.

Etwa der Hälfte aller Frauen mit östrogen-rezeptor-positiven Frühkarzinom und negativem Lymphknotenbefund könnte die belastende Chemotherapie in Zukunft erspart bleiben. Ein neuer
Test misst die Aktivität von 16 Genen (plus fünf Referenzgene) und errechnet daraus einen Wert, den sogenannten “recurrence score”, der zwischen eins und 100 liegt.

Ein Wert unter 18 sagt aus, dass Risiko für ein Wiederauftreten des Tumors gering ist, zwischen 18 und 30 handelt es sich um ein mittleres und bei 32 und darüber um ein hohes Risiko. In der Studie mit 2.892 Frauen ermittelte der Test 51%, mit geringem, 22% mit mittlerem und 27% mit hohem Risiko.

Von den Frauen mit geringem Risiko erlitten innerhalb von zehn Jahren 6,8% einen Rückfall. Bei denen mit mittlerem Risiko lag die Rate bei 14,3 und bei denen mit hohem Risiko bei 30,5%. Die Forscher stellten fest, dass Frauen, deren Risikowert über 50 lag, nahm die Rückfallquote im gleichen Maße zu, wie der Risikowert anstieg.

Der Test wurde auch dazu benutzt, den Nutzen einer Chemotherapie zu bestimmen. Dabei stellte sich heraus, dass die Frauen mit den höchsten Risikowerten am meisten von einer derartigen Behandlung profitierten. Gleichzeitig konnten die Wissenschaftler aber auch sagen, dass denjenigen mit einem geringen Risiko - und das waren rund 50% der Frauen -in Zukunft die Chemotherapie erspart bleiben könnte, weil der Nutzen für sie minimal ist.

Wie das Deutsche Ärzteblatt schreibt, erhalten Frauen, bei denen auf den Tumorzellen Östrogen-Rezeptoren nachgewiesen werden, in der Regel Tamoxifen. Bei vielen Patientinnen wird außerdem eine adjuvante Chemotherapie durchgeführt. Diese Therapie ist umstritten, da auch ohne die Chemotherapie nach zehn Jahren nur etwa 20 Prozent der Frauen ein Rezidiv erleiden. Dies bedeutet, dass 80 Prozent der Frauen unnötig den Strapazen und Risiken einer Chemotherapie ausgesetzt werden. So sagt denn auch  JoAnne Zujewski vom NCI Cancer Therapy Evaluation Program: "Der Test kann das medizinische Vorgehen verändern und Tausende Frauen vor den belastenden Kurz- und Langzeit-Nebenwirkungen einer Chemotherapie bewahren."

WANC 12.04


 Artikel versenden  
 Artikel drucken


 
© Wordart 2002-18
Impressum  |   Erklärung zu Links  |   Nutzungsbedingungen  |   Haftungsausschluss  |   Datenschutz  |   Rechte