Montag, 25. Juni 2018

/home/
Trinkende Frau
Der Einfluss von Alkoholkonsum auf die Krebsenstehung ist nicht zu unterschätzen (Foto: DAK)

 

Alkohol fördert Krebs

Alkoholkonsum kann das Enstehen von Krebserkrankungen fördern. Unter Frauen macht Brustkrebs 60 % aller alkoholbedingten Krebsfälle aus.

Einer Studie zur Folge sind 3,6% aller Krebsfälle weltweit auf Alkoholkonsum zurückzuführen. Zwischen den Geschlechtern offenbart sich ein deutlicher Unterschied: Während bei Mannern der Anteil alkoholbedingter Krebserkrankungen bei 5,2% liegt, beträgt er bei Frauen nur 1,7 %.

Ermittelt hat diese Daten ein internationales Forscherteam um Paolo Boffetta von der
Internationalen Agentur für Krebsforschung in Lyon, die im Fachmagazin "International Journal of Cancer" (Bd. 119, S. 884) veröfentlicht wurden. Die Forscher haben die Krebsfälle für das Jahr 2002 geschätzt. Die Studie basiert auf Zahlen aus verschiedenen bereits veröffentlichten Untersuchungen sowie Daten der Weltgesundheitsorganisation (WHO).

Die Forscher stellten auch fest, dass unter Frauen Brustkrebs 60 % aller alkoholbedingten Krebsfälle ausmache.

Region gibt es erhebliche Unterschiede. Der Prozentsatz der alkoholbedingten Krebsfälle sei besonders hoch bei Männern in Zentral- und Osteuropa. Der Zusammenhang zwischen Alkoholkonsum und Krebs müsse daher stärker betont werden, fordert die Internationale Agentur für Krebsforschung.

WANC 04.08.06



 Artikel versenden  
 Artikel drucken

 
© Wordart 2002-18
Impressum  |   Erklärung zu Links  |   Nutzungsbedingungen  |   Haftungsausschluss  |   Datenschutz  |   Rechte